Spektrum / Wurzelkanalbehandlung / Wurzelkanalbehandlung vs. Zahnentfernung

Für die weitere Genesung des Zahninneren kann ein mehrmaliger Wechsel der medizinischen Einlage erforderlich werden. Ihr Zahn kann in dieser Zeit leichte Beschwerden verursachen. Ihre Schmerzen dürfen jedoch nicht unerträglich für Sie werden. Ist dies der Fall bitten wir Sie, sich umgehend in unserer Praxis zu melden.
Sobald Ihnen der Zahn keine Beschwerden mehr bereitet, können wir beginnen, ihn von Innen heraus wieder zu stabilisieren. Dazu werden wir spezielle Guttaperchastifte in die Kanäle zementieren. Bevor wir jedoch eine definitive Abschlussfüllung legen können, kontrollieren wir anhand einer erneuten Röntgenaufnahme die Wurzelfüllung. Der Wurzelfüllungszement härtet nur sehr langsam aus, daher ist es uns möglich, nach der Röntgenbildauswertung ggf. kleine Korrekturen durchzuführen.

Wichtig ist, dass eine Wurzelkanal-behandlung immer komplett abgeschlossen werden muss, da der Zahn sonst früher oder später wieder Beschwerden bereiten wird. Wir bitten Sie daher, darauf zu achten, Ihre Termine vollständig wahrzunehmen.


Erforderliche Maßnahmen im Anschluss an eine Wurzelkanalbehandlung
Wir empfehlen Ihnen einen wurzelbehandelten Zahn zeitnah überkronen zu lassen. In manchen Fällen ist auch das Einsetzen eines Wurzelstiftes ratsam. Beides sowohl die Krone als auch der Stift können Ihren Zahn optimal stabilisieren und zu einem langfristigen Erhalt beitragen.

Ablauf einer konventionellen Wurzelkanalbehandlung

Nach einer Lokalanästhesie werden wir ein Spanngummi befestigen, um den Zahn möglichst speichel- und keimfrei zu bekommen. Anschließend präparieren wir eine kreisförmige Kavität in den Zahn, um die Wurzelkanalzugänge freizulegen. Sehr dünne Feilen helfen uns dabei, die Anzahl der vorhandenen Wurzelkanäle zu ermitteln. Je mehr Wurzeln Ihr Zahn hat desto mehr Wurzelkanäle liegen vor. Hierbei kann es vorkommen, dass ein Zahn mit drei Wurzeln sogar fünf Kanäle hat.
Je nach Entzündungsstadium kann es sein, dass restliches Pulpagewebe von uns entfernt werden muss, bevor wir mit der eigentlichen Aufbereitung der Wurzelkanäle beginnen können. Die Aufbereitung erfolgt indem wir feine Aufbereitungsfeilen in den Wurzelkanälen auf und ab bewegen.

Eine Röntgenmessaufnahme ermöglicht uns weitestgehend die Anpassung der Feilen an die Länge Ihrer Wurzelkanäle. Die Reinigung erzielen wir jedoch erst, indem wir das abgetragene Gewebe mit filigranen Kanülen aus den Wurzelkanälen spülen. Die Kanäle werden wir anschließend mit Papierspitzen trocken legen. Je nach Entzündungsgrad würden wir nach der Aufbereitung eine medizinische Einlage in den Zahn geben, die auf die Bakterien ebenfalls eine abtötende Wirkung hat. Ein Gipsverschluss verhindert dabei, dass das Medikament aus dem Zahninneren entweicht. In besonders akuten Fällen lassen wir den Zahn sogar ohne Einlage geöffnet, damit die Kanäle einige Zeit ausgasen können. So können wir einen erneuten Druckaufbau unter dem provisorischen Verschluss vermeiden.

praxis

team

»spektrum

parodontologie

zahnerhaltung

  »wurzelkanalbehandlung

prophylaxe

kosmetik

chirurgie

zahnersatz

implantologie

tätigkeitsschwerpunkte

digitales röntgen

lachgassedierung

philosophie

notdienste

kontakt

öffnungszeiten

links

impressum